Stacks Image 479

Iwan Müller

IWAN MÜLLER3. Dezember 1786 – 4. Februar 1854

Der Klarinettist und Komponist Iwan Müller (1786-1854) dürfte den Wenigsten ein Begri sein. Ihm ist jedoch die Entwicklung des Klappensystems der deutschen Klarinette, wie es heute noch genutzt wird, zuzuschreiben - erst dadurch wurde die Klarinette zum ernstzunehmenden Konzertinstrument. Iwan Müller stellte auf Konzertreisen seine Entwicklung zunächst durch eigens für ihn geschriebene Werke vor und begann schließlich selbst zu komponieren. Sein virtuoser Schreibstil lässt eindeutig erkennen, dass er seine neu erworbenen - und bis dahin einzigartigen - Möglichkeiten unter Beweis stellen wollte. Leider wurde seine Erfindung am Pariser Konservatorium abgelehnt und während Müllers eigene Klarinettenwerkstatt bankrott ging, wurde seine Innovation von anderen Instrumentenbauern erfolgreich kopiert und setzte sich schließlich durch. Eine originale „Müller-Klarinette“ ist nicht erhalten geblieben, dafür aber einige seiner Kompositionen, unter anderem vier Klarinettenkonzerte, zwei Quartette für Klarinette und Streicher und zahlreiche Stücke für Klarinette und Klavier. Müller war nicht nur ein ausgezeichneter Klarinettist, sondern verfügte über eine große melodische Begabung.

IWAN MÜLLER BEI EDITION SPRINGQUELL